Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bücher

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bücher

    hallo

    Ich möchte mir bücher über tarock kaufen, weiß aber nicht welche bücher ihren preis wert sind und welche das Tarockverständniss und spielnevau fördern.

    Welche bücher könnt ihr empfehlen??

  • #2
    Hallo spitzbuaamy

    Ob ein Buch gut oder schlecht ist liegt oft auch im Auge des Betrachters denn absolut fehlerfrei ist kein Buch und jedes hat seine Stärken und Schwächen.
    ich persönlich besitze diese beiden Exemplare:

    http://www.wienerzeitung.at/default....0&alias=Spiele

    und finde, dass diese die Dinge gut erklären und veranschaulichen.

    lg

    Markus

    Kommentar


    • #3
      Hallo Amy, den Link von montanistikus findest du auch in unserer entsprechenden Sektion der externen Links.

      Für Taktiktipps ist das grüne von Sedlaczek das richtige. Es umfasst mehrere Tarockvarianten. Solltest du dich nur für Königrufen interessieren, so ist das preisgünstige Lehrbuch von Martin Vacha wohl das beste. Auch seine Seite ist in der Sektion verlinkt, hier ist aber noch ein Direktlink zum Buch.

      Kommentar


      • #4
        hallo

        erstmal danke für eure antworten.

        was ich suche ist ein buch in dem man möglichst viel über königrufen lernen kann.

        In deim grünen von Sedlaczek ist haußtsächlich taktik, was sich gut anhört.

        gruß
        spitzbuaamy

        Kommentar


        • #5
          Zitat von spitzbuaamy Beitrag anzeigen
          In deim grünen von Sedlaczek ist haußtsächlich taktik, was sich gut anhört.
          Ich habe das grüne Buch von Sedlaczek und Mayr vor zwei Wochen im Urlaub ausgelesen und kann es dir nur empfehlen!
          Ihr erstes Buch (braungold) behandelt vor allem Geschichtliches rund um Tarock, aber nichts Praktisches, daher ist es für dich weniger geeignet.

          Arno Peter
          postler40

          Kommentar


          • #6
            hallo

            danke arno für deine antwort.
            das grüne ist eurer meinung ein gutes buch.

            weiß noch jemand etwas über andere bücher?

            gruß
            spitzbuaamy

            Kommentar


            • #7
              Zitat von spitzbuaamy Beitrag anzeigen
              hallo

              danke arno für deine antwort.
              das grüne ist eurer meinung ein gutes buch.

              weiß noch jemand etwas über andere bücher?

              gruß
              spitzbuaamy
              Wie schon in meiner Vorstellung erwähnt: Friedrich Flendrovsky "Tarock. Ein Wegweiser durch das königliche Spiel" hat mir dereinst zu einer brauchbaren Anfangsspielstärke verholfen. Ob du es allerdings noch irgendwo im Handel erhältst oder nur beim Autor selber, weiß ich nicht.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von chrifgo Beitrag anzeigen
                Friedrich Flendrovsky "Tarock. Ein Wegweiser durch das königliche Spiel"
                Das habe ich noch nicht gelesen, obwohl ich es daheim habe.
                ABER: Flendrovsky ist einer, der zwar ein Buch über Tarock geschrieben hat, selbst aber schlecht tarockiert!
                Also meiner Ansicht nach mit Vorsicht zu genießen, aber ich werd mich mal selbst überraschen lassen..

                Arno Peter
                postler40

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von arnopeter Beitrag anzeigen
                  Das habe ich noch nicht gelesen, obwohl ich es daheim habe.
                  ABER: Flendrovsky ist einer, der zwar ein Buch über Tarock geschrieben hat, selbst aber schlecht tarockiert!
                  Also meiner Ansicht nach mit Vorsicht zu genießen, aber ich werd mich mal selbst überraschen lassen..

                  Arno Peter
                  hallo

                  gut zu wissen das dieses buch mit Vorsicht zu geniesen ist. man kann auch etwas falsches lernen.
                  obwohl eh beim königrufen meistens logisch ist. -> wenn man sich selber darüber gedanken macht, weiß man oft selber ob etwas gut ist oder nicht.

                  gruß
                  spitzbuaamy

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von arnopeter Beitrag anzeigen
                    ABER: Flendrovsky ist einer, der zwar ein Buch über Tarock geschrieben hat, selbst aber schlecht tarockiert!
                    Also meiner Ansicht nach mit Vorsicht zu genießen, aber ich werd mich mal selbst überraschen lassen..
                    Ich habe ja auch nicht gesagt, dass ich dadurch gut zu spielen lernte.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von chrifgo Beitrag anzeigen
                      Ob du es allerdings noch irgendwo im Handel erhältst oder nur beim Autor selber, weiß ich nicht.

                      also DAS kannst du ihm nicht antun

                      Kommentar


                      • #12
                        Flendrovsky, Tarock - ein Wegweiser durch das königliche Spiel

                        Also ich finde das Buch ist eine leicht zugängliche Einführung, noch dazu sehr nett illustriert. Wenn man durch ist (dafür würde ich mir eine Woche geben, nicht zu viel auf einmal) ist man auf jeden Fall in der Lage, mit drei "verständnisvollen" AnfängerpartnerInnen einige Radeln zu spielen. Das Buch enthält aber auch viele gute Tipps für fortgeschrittene Spieler, die gekennzeichnet sind und die man beim ersten Lesen überspringen kann.

                        Das Buch sollte im gut sortierten Buchhandel erhältlich sein und kostet dort EUR 31,90. Es kann aber auch direkt beim Autor bezogen werden (friedrich@flendrovsky.at bzw. auch Telefon: 01/479-34-96). Demnächst sollte es auch bei Amazon wieder erhältlich sein.

                        Herzliche Grüße
                        Tarockfax

                        Kommentar


                        • #13
                          flendrovsky

                          hmmm, ich habe dieses buch unter vielen anderen tarockbüchern durchstudiert, ABER es gibt bessere bücher. der autor selbst hat zwar ein tarockbuch geschrieben, spielt selbst aber nur mittelmäßig, was für einen autor nicht unbedingt von vorteil ist. ich finde das "tarock - lehrbuch des königrufens" von martin vácha bedeutend besser und ist zudem mit 18 euro bedeutend billiger.
                          postler40

                          Kommentar


                          • #14
                            Flendrovsky/Vachá

                            Ist wohl eine Geschmacksfrage, auch was das "mittelmäßige" Spiel betrifft.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von tarockfax Beitrag anzeigen
                              Ist wohl eine Geschmacksfrage, auch was das "mittelmäßige" Spiel betrifft.
                              zugegeben stimmt! ich kann nur für meinen teil reden und muss mich nach dem echo meiner vhs-anfängerkurse richten. alle bisherigen kursteilnehmer lobten das vácha-buch über den grünen klee als besonders geeignet, speziell für anfänger.
                              ok, die illustrationen und die geschichtlichen hintergründe beim flendrovsky-buch sind sehr interessant, aber anfänger sind eher am "neuen" spiel als an hintergründen interessiert.
                              was das mittelmäßige tarockspiel des autors anlangt, kann ich nur so viel sagen, dass ich mit herrn flendrovsky bei einem turnier persönlich eine runde gespielt habe und in diesen 20 spielen auf zwei arge fehler in seinem spiel draufgekommen bin. noch am tisch bestritt er seine spielfehler, aber in der pause danach musste er mir seine beiden spielfehler eingestehen (das spricht aber für ihn ). ich behaupte trotzdem, wenn sich jemand als guter tarockspieler bezeichnet, dürfen ihm in fünf radeln nicht zwei schnitzer unterlaufen.
                              postler40

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X