Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausspiel bei Farbenspielen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausspiel bei Farbenspielen

    Da es doch Runden gibt, die das anders spielen (siehe Verein V.A.L.A.T.), ist auch hierzu eine Umfrage vonnöten...
    3
    Farbkarten, solange der Spieler welche hat
    100,00%
    3
    Im ersten Stich eine Farbkarte, dann beliebig
    0,00%
    0
    Von Anfang an beliebig
    0,00%
    0

  • #2
    Farbkarten, solange der Spieler welche hat.

    Kommentar


    • #3
      Ja, der Verein VALAT spielt es anders (schwieriger), dafür zählt der F3er dort auch mehr als ein 3er....



      REGELAUSZUG:

      Der Farbendreier gilt als besondere Form des Dreiers, wobei die Tarockkarten allerdings keine Stichkraft über die Farbkarten besitzen. Unter Einhaltung des Tarockzwangs müssen hier also Tarockkarten auf ausgespielte Farbkarten zugegeben werden, wenn die Farbe nicht bedient werden kann. Dabei stechen die Tarock jedoch im Gegensatz zu anderen Spielen nicht.



      Der Farbendreier darf zwar von der Vorhand ersteigert werden, das erste Ausspiel wird in diesem Fall allerdings vom links von ihm sitzenden Spieler wahrgenommen, da eine einzige lange Farbe verbunden mit dem Ausspielrecht zu allzu einseitigen und langweiligen Spielen führen kann. Als Kompensation dafür muß die Vorhand beim ersten Ausspiel eine Farbkarte verwenden. Erst ab dem zweiten Stich dürfen Tarockkarten ausgespielt werden.



      Beim Farbendreier sind dieselben Prämien wie bei den gewöhnlichen Dreierspielen erzielbar.



      Besonders zu berücksichtigen ist hier die allgemein gültige Regel, daß beim Talonverlegen generell keine Trullstücke abgelegt werden dürfen und Tarockkarten erst dann, wenn sich nur mehr Tarockkarten und Könige im Blatt befinden.

      Kommentar


      • #4
        So wird es auch in unserer Runde gespielt.

        Kommentar


        • #5
          ich spiel auch nach "valat-regeln" aber wie gesagt dann muß er auch mehr zählen als der normale dreier!



          ich bin aber so oder so für einführung beider varianten!

          werd das mal in meiner eigenen runde anregen



          1. rufer spielt immer aus und es müssen solange farbkarten gespielt werden bis man nur noch tarock hat. (zählt weniger als ein normaler dreier)



          2. rufer spielt nie aus und es muß nur im ersten stich farbe gespielt werden. (zählt mehr als der normale dreier)
          A guada Tarockierer sticht mitn Vierer!

          Kommentar


          • #6
            Davon halte ich nicht ziemlich viel, ein Farbdreier und der Solo dazu reicht völlig.

            Kommentar


            • #7
              Wir spielen das so, dass beim Farbendreier immer Farbkarten gespielt werden müssen, beim Farbensolo aber Tarockkarten vorzeitig ausgespielt werden dürfen.



              Andreas

              Kommentar


              • #8
                Willkommen im Forum, Andreas!



                Unterschiedliche Regelung für Farbendreier und -solo? Das ist originell!

                Kommentar

                Lädt...
                X