Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Märchenstich bei Negativspielen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Märchenstich bei Negativspielen

    Mit überwältigender Mehrheit haben sich die User für den Märchenstich ausgesprochen. Aber soll er nur bei Positivspielen gelten, oder auch bei Negativspielen.



    Ich bin dafür, dass immer. Warum sinnlos eine Zusatzregel einführen? Und auch jemand mit Sküs sollte Trischaken können und eine Chance haben, ihn loszuwerden...
    4
    Ja
    50,00%
    2
    Nein, nur bei Positiven
    50,00%
    2

  • #2
    Bin dagegen:



    (1) es erschwert den "klassischen" Piccolo mit Gstiss

    (2) es ergibt sich gleich das nächste Sinn-Problem mit der Regel, dass bei Negativspielen der Pagat nur als letzte Tarock gespielt werden darf...wenn man bei dieser Regel bleibt, kommt ein Märchenstich eh so gut wie nie vor

    Kommentar


    • #3

      es ergibt sich gleich das nächste Sinn-Problem mit der Regel, dass bei Negativspielen der Pagat nur als letzte Tarock gespielt werden darf...wenn man bei dieser Regel bleibt, kommt ein Märchenstich eh so gut wie nie vor


      Ist doch ganz einfach: Stichzwang zieht vor. Das heisst im Falle eines Märchens, MUSS mit Pagat eingestochen werden uach wenn man noch weiter Tarock in der Hand hält.



      Im übrigen ist es sowieso feig, einen Piccolo mit Sküs zu spielen. Ist in unserer Runde verboten, damit macht man es sich zu leicht...
      -Tuco-

      Kommentar


      • #4
        Sollte gelten, wie schon erwähnt mit Stichpflicht für den Pagat.



        Einen Piccolo mit Sküs zu verbieten find ich auch net so ganz richtig. Kommt halt hin und wieder vor, who cares?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Tuco

          es ergibt sich gleich das nächste Sinn-Problem mit der Regel, dass bei Negativspielen der Pagat nur als letzte Tarock gespielt werden darf...wenn man bei dieser Regel bleibt, kommt ein Märchenstich eh so gut wie nie vor


          Ist doch ganz einfach: Stichzwang zieht vor. Das heisst im Falle eines Märchens, MUSS mit Pagat eingestochen werden uach wenn man noch weiter Tarock in der Hand hält.



          Im übrigen ist es sowieso feig, einen Piccolo mit Sküs zu spielen. Ist in unserer Runde verboten, damit macht man es sich zu leicht...


          Ist es bei auch feig einen Dreier mit Sküss zu spielen gggg

          ihr habts Regeln...

          Kommentar


          • #6
            Bei uns wird der Märchenstich NUR bei negativen Spielen gespielt, und bringt den Reiz des nicht kalkulierbaren Risikos bei Pikkolo+Zwikkolo ouvert mit Sküs.

            Wir haben aber die Regel, daß für die Gültigkeit des Märchenstiches die Reihenfolge im Ausspiel: XXI, dann Sküs, dann Pagat eingehalten werden muß.



            Zwecks Regelvereinfachung haben wir aber schon mehrfach diskutiert, ihn auch beim positiven Spiel gelten zu lassen, wobei dann sozusagen der Mondfang aufgehoben werden kann.



            Natürlich ist die Frage, ob dies mit Stichzwang für den Pagat zu spielen ist.
            Generalsekretariat des Vereines zur Förderung von Tarock & Önologie i.V.

            Kommentar


            • #7
              In diesem Punkt hat der Wiener Zeitung Tarockcup ja zwischenzeitlich seine regeln geändert. Ich habe, in Änderung meiner Linie, das ebenfalls unterstützt, aus folgenden Gründen:

              1. Gilt in Negativspielen der Märchenstich, muss extra geregelt werden, ob "Pagat als letzter" oder "Stichzwang im Märchenstich" den Vorrang verdient; und auch, ob der Sküs auf Mond und Pagat draufgelegt werden muss oder nicht. Also: Die Regeln werden nicht komplizierter, eher im Gegenteil.

              2. Piccolo ouvert mit Sküs und vor allem Bettel ouvert mit Pagat sind viel zu gefährlich. Das ist schlecht für diese ohnehin seltenen Spieler. Das Argument beim Trischaken ist dagegen unbedeutend.

              Haben auch andere ihre Meinung geändert? Ändert sich etwas an der Mehrheit?

              Kommentar


              • #8
                Umfrage Märchenstich

                Hi, ich bin nach wie vor gegen den Märchenstich in negativen Spielen, aus allen bekannten Gründen, insbesondere weil Unklarheiten entstehen, und ouvert-Spiele ja dann noch schwieriger werden.

                Kommentar


                • #9
                  Sicher machen verschiedene Regelungen das eine oder andere Spiel schwerer oder leichter und es ist immer seltsam, wenn man in einer Runde spielt, in der es andere Probleme gibt als die, die man gewohnt ist und von der man glaubt, sie ist "richtig", weil sie sich "schon immer" bewährt hat.

                  Das gilt für Pic/Zwic mit oder nur ohne Sküs erlaubt.
                  Das gilt für Märchenstich bei negativen Spielen.

                  Ich denke mir, wenn mit Märchenstich gespielt wird, könntef/müsste es ihn auch bei negativen Spielen geben. In diesem Falle entfiele dann Regel, dass Pagat als letzter Tarock zu spielen sei.

                  In einer Gemeinschaft, in der so viele Verschiedene Philosophien zusammenkommen, bleibt eine Diskussion und letztlich eine Abstimmung nicht erspart. Ich als Neuling finde, Ihr macht das recht gut.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich bleibe bei meiner Meinung,dass der Märchenstich bei Negativspielen nicht gelten soll.Es gibt so schon so wenig Ouvertspiele,durch den Märchenstich würden noch weniger Spiele zustande kommen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von jessyflame Beitrag anzeigen
                      Ich bleibe bei meiner Meinung,dass der Märchenstich bei Negativspielen nicht gelten soll.Es gibt so schon so wenig Ouvertspiele,durch den Märchenstich würden noch weniger Spiele zustande kommen.
                      Deine Meinung ist für mich genauso akzeptabel wie meine. Da wir ohne diesen Märchen-/Kaiserstich spielen, habe ich keine Vorstellung, wie oft ich bei einem Negativspiel dadurch ungewollt mit dem Pagat zu einem Stich komme, bzw. mit dem Sküs meinen geplanten Stich nicht mache. Durchaus vorstellbar, dass die Gegner es daraufhin anlegen, wenn sich eine entsprechende Kartenverteilung vermuten lässt. Das könnte von der Ansage solcher Spiele abhalten.

                      Hast Du Erfahrungswerte dazu?

                      (Wir spielen: Pic/Zwic auch "Bei", Vorhand spielt immer aus, Pic/Zwic mit Sküs erlaubt. Piccoli und Zwiccoli sind durchaus nicht selten - gibt es auch immer wieder als Ouvertspiele, Bettler sind allerdings eher rar.)

                      Kommentar


                      • #12
                        märchenstich

                        bin nach wie vor der meinung, dass der märchenstich nur in positiven spielen (also auch farbspielen) gelten soll!
                        ouvertspiele sind sowieso die schwersten spiele, die gewinnchance liegt sicherlich unter 50 %. mit märchenstich sinkt die gewinnquote noch um einiges.
                        gerade diese ouvertspiele sind sehr anspruchsvoll und durch den märchenstich würden, wie jessyflame es richtig gesagt hat, viel weniger spiele lizitiert werden. dabei sind ouvertspiele oft die einzige alternative, einen gedruckten dreier zu überbieten bzw. ihn auf einen solodreier zu "treiben".
                        bei farbspielen gilt übrigens der märchenstich nur, wenn ein spieler keine farbe mehr hat und tarock spielen muss. nur dann würde der pagat die obere trull stechen, egal in welcher reihenfolge die trull zusammenfällt.
                        ich glaube, dass die jetztigen wiener zeitung tarockcupregeln die besten turnierregeln österreichs sind. das beweist auch der umstand, dass der hausruckcup ab der saison 2014/15 den farbendreier einführen wird und hoffentlich auch den wert des farbensolodreiers von dzt. 5 auf 8 punkte anheben wird müssen.
                        postler40

                        Kommentar


                        • #13
                          Mir fehlt hier die Auswahloption
                          "Nein, überhaupt nicht"
                          .. also weder bei Positiv- noch bei Negativspielen.

                          Inwiefern diese Regel das Spiel bereichern soll ist mir nach wir vor unverständlich:
                          "Das soll symbolisieren, dass selbst der größte Gstieß vom kleinsten Pagat besiegt werden kann, wenn der Mond richtig steht" ... ja ... und ?
                          Was genau ist besser, wenn mit Märchenstich gespielt wird?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von bel Beitrag anzeigen
                            Was genau ist besser, wenn mit Märchenstich gespielt wird?
                            es ist kurz gesagt das salz in der suppe.
                            oft kommt es vor, dass man ein blatt hat, wo der pagat oder der mond kurz besetzt ist. durch den märchenstich haben spielpartner die option, beide trullstücke sicher heimzuspielen, da dem sküsinhaber "die hände gebunden" sind.
                            zwei kurze beispiele, wo der märchenstich durchaus sinnvoll ist:
                            1) man ist bei einem solorufer vierfärbig und der pagat ist kurz. durch ausspiel des pagats kann der spielpartner dieses trullstück mit dem eigenen absichern (soferne jeder weiss, mit wem er zusammenspielt ). ein ausspiel des pagats als erste karte der vorhand deutet meist auf den partner des spielers hin.
                            2) besserrufer: spielpartner spielt ein hohes tarock aus und der erste gegner danach legt den pagat. dadurch kann der zweite gegner beruhigt seinen allf. mond legen, den er wahrscheinlich ohne vorlage des pagats nur ungern legen hätte müssen, da ja der mond gefangen werden könnte. genauso kann man im gleichen beispiel den mond als zweite karte legen, aber nur, wenn der spieler keinen pagatrufer spielt, in der hoffnung, dass der pagat beim partner ist.
                            postler40

                            Kommentar


                            • #15
                              bel hat an sich recht, dass hierfür eine grundsätzliche Umfrage nötig ist. Die ist hier zu finden und ganz eindeutig.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X