Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Trischaken-Abrechnung

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Trischakerabrechnung

    Wenn Du genau vergleichst, so sind beide Regelungen gleich bis auf den einen Punkt bei 2 Jungfrauen. Wo ich nicht angeführt habe, was passiert wenn die zwei Verlierer punktegleich sind.

    Wenn Du die Erläuterungen -warum und daher- wegläßt, dann wirst Du sehen, dass dieses System fast ident ist mit dem Wiener Cup..

    Ich habe in meiner Abrechnung nicht angeführt was passiert wenn ein Spieler alle Stiche hat. (Das habe ich in 25 Jahren Tarochspiel nocht nicht erlebt).

    Auch bei der Renonceregelung gibt es einen Unterschied -

    Wien 30 Cent ich 1 Punkt für jeden Spieler.



    Bei meinem System zählt ein Punkt immer 10 Cent-

    Wir haben Punkte und nicht Cent angegeben weil unserer Meinung nach

    die Abrechnung leichter fällt.



    Ich frage mich, warum kommst Du mit mit meinem System nicht zurecht?

    Kommentar


    • #17
      Du hast meine Frage nicht beantwortet:



      Zitat von KnightMove
      Soll das bedeuten: Bei Bürgermeister und Jungfrau zahlt der Bürgermeister 6, die Jungfrau kassiert 4, die beiden anderen je 1. Richtig?


      Bitte um Klarstellung.

      Kommentar


      • #18
        Trischakerabrechnung

        vorerst: in dem Zitat ist mir ein Fehler unterlaufen;

        es heißt natürlich richtig:

        warum: Verlierer zahlt an jeden 1 Punkt (und nicht 3) und die andern

        an die Jungfrau je einen Punkt.

        daher: Verlierer zahlt gleich 3 Punkte an die Jungfrau und die anderen

        bekommen nichts.

        der Bürgermeister bezahlt doppelt.

        Ich hoffe damit mein System genügend erklärt zu haben.



        Zum Anderen: Wenn Du die Erklärungen "warum und daher" wegläßt, so ist die Abrechnung ganz klar, wie bei allen anderen auch.

        Wenndu mein System mit dem des Wr. Tarockcups vergleichst, wirst Du sehen, dass es fast ident ist.

        Es unterscheidet sich im Wesentlichen nur durch die Tatsache, dass ich die Abrechnung in Punkten (1 Punkt = 10 Cent) und die Anderen in Cent

        angeben.

        Außerdem habe ich nicht angeführt, was passiert wenn der Verlierer alle Stiche macht. (Ist mir noch nicht vorgekommen).

        Ich hoffe, dass jetzt alles klar ist.

        Kommentar


        • #19
          Meinem Empfinden nach ist KnightMoves Frage noch immer unbeantwortet... und mich würde das jetzt auch interessieren.

          Kommentar


          • #20
            versuchte Antwort

            Ich versuche, diesen Punkt noch einmal zu erklären:



            Bei einem Bürgermeister und einer Jungfrau bezahlt der Bürgermeister an die Jungfrau 6 Punkte und die beiden anderen Spieler bekommen nichts.



            Ich denke, dass euch die Erklärung mit dem "warum und daher" irritiert hat. Ich habe bereits zwei mal geschrieben, wenn ihr diesen Erklärungsversuch wegläßt, so ist die Regel für jeden verständlicher.



            Ich hoffe, damit eine klare Auskunft gegeben zu haben.

            Kommentar


            • #21
              noch eine Variante

              Da wird es ja höchste Zeit, dass ich unsere Abrechnungsvariante ins Spiel bringe:

              - dritter zahle 1 Einheit an den zweiten, vierter 1 Einheit an den ersten

              - 1 Jungfrau: alle drei zahlen 1 an die Jungfrau

              - 2 Jungfraun: dritter zahlt 2 an J1, vierter zahlt 2 an J2

              - Bürgermeister: B zahlt an jeden anderen 1

              - Bürgermeister+1 Jungfrau: B zahlt an J 3

              - Bürgermeister+2 Jungfraun: B zahtl an jede J 3



              Dabei ist 1 Einheit genau so hoch wie ein Vorhandrufer.
              bob.at (aka bobatat)

              Kommentar


              • #22
                Re: noch eine Variante

                Zitat von bob.at

                - 2 Jungfraun: dritter zahlt 2 an J1, vierter zahlt 2 an J2


                Wenn ich das System richtig verstehe, trifft das nur auf den Sonderfall zu, dass die beiden anderen 35/1 und 34/2 oder beide 35 haben. Richtig?

                Kommentar


                • #23
                  Diese Umfrage schließe ich als methodisch fehlerhaft; es folgt eine offene Abstimmung der bekannten Abrechnungssysteme.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X