Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grundsätzliche Abrechnung beim Trischaken

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Grundsätzliche Abrechnung beim Trischaken

    Bei den unzähligen Regelvarianten von Königrufen ist allein schon die Vielfalt der Trischakenabrechnungen eine Wissenschaft an und für sich. Schon bei einem "normalen" Ergebnis des Spiels - alle haben verschieden viele Punkte, jeder zumindest einen Stich, und keiner die absolute Mehrheit - gibt es zahlreiche Arten, abzurechnen.

    Mittlerweile hat sich eine einheitliche Abrechnungsart durchgesetzt, in allen vier Cups und auf GameTwist - auch die Tiroler sind in ihren Grundregeln mitgezogen. Daher wird diese Umfrage wohl nicht allzu spannend verlaufen - aber wer weiß, vielleicht wollen die Spieler ja etwas ganz anderes...?
    20
    Der mit den meisten Punkten zahlt an die drei Mitspieler.
    70,00%
    14
    Die beiden mit mehr Punkten zahlen an die beiden mit weniger Punkten.
    10,00%
    2
    Der mit den wenigsten Punkten kassiert von den drei Mitspielern.
    5,00%
    1
    Der mit den meisten Punkten zahlt an den mit den wenigsten.
    0,00%
    0
    Wer überdurchschnittlich viele Punkte hat, zahlt; wer unterdurchschnittlich viele hat, kassiert.
    5,00%
    1
    Anders (bitte als Beitrag angeben)
    10,00%
    2

  • #2
    Trischaken

    Ich finde, dass die "Jungfrau" honoriert gehört.
    LG
    4490iger

    Kommentar


    • #3
      Unsere "andere" Methode

      Wir spielen folgendermaßen, und haben damit gute Erfahrungen gemacht:
      • Jeder gemachte Stich kostet 1/2 Punkt (5 Cent).
      • Wer keinen Stick macht bekommt 1 Punkt.
      Punkte müssen denmach gar nicht gezählt werden.

      Es ist mir klar, dass diese Methode ein Stück weg ist von den üblichen Methoden, aber sie ist an Einfachheit kaum zu überbieten - und dass die Methode einfach sein muss war eine zentrales Erkenntis des Vorgänger-Threads (http://www.tarockforum.at/trischaken...brechnung.html).

      Kommentar


      • #4
        bel, ganz verstehe ich es noch nicht - wenn die vier nun etwa 5/4/3/0 Stiche machen, wer zahlt dann was an wen?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von KnightMove Beitrag anzeigen
          bel, ganz verstehe ich es noch nicht - wenn die vier nun etwa 5/4/3/0 Stiche machen, wer zahlt dann was an wen?
          Ich bin mir nicht sicher ob es das ist, was du genau wissen willst:

          Praktisch gibt es zwei Varianten:

          1) am einfachsten addiert man genau die berechneten Punkte (-2.5, -2, -1.5, +1), also z.B.

          Code:
          
          Fritz | Franz | Sepp | Hugo
            ..  |  ..   |  ..  |  ..
            10  |  20   |  30  |  40   <-- bisheriger Stand
            7.5 |  18   | 28.5 |  41   <-- + Trischaken mit Resultat (5/4/3/0)
          Am Ende des Abends wird das in Euro umgerechnet und entsprechend ausgeglichen.

          2) bezaht werden nur verlorene Punkte. Damit wird dann z.B. die gemeinsame Rechnung im Wirtshaus bezahlt. In diesem Fall müssen die ersten drei den +1 Bonus ebenfalls bezahlen, also werden 35, 30 und 25 Cent bezahlt. Der Gewinn wird in Form von "Speis und Trank" zu sich genommen.
          Zuletzt geändert von bel; 29.04.2010, 23:34. Grund: Gleicher Inhalt mit dem Versuch die Tabelle besser zu formatieren

          Kommentar


          • #6
            Ernst gefragt: Was bedeutet diese Schreibweise?

            Ich bin nur die Nullsummenschreibweise gewohnt, nach der die Summen aller vier Spieler immer Null ergeben.

            Kommentar


            • #7
              Die Schreibweise hätte eine Tabelle sein sollen, wobei die Formatierung irgendwie nicht funktioniert hat - ich werde einmal versuchen das noch zu korrigueren.

              Die Abrechnung funktioniert jedenfalls wie bei vielen anderen Karten- und Würfelspielen auch. Aufgeschrieben werden nur gewonnene Punkte. Du kannst jedes Spiel im Nachhinein zum Nullsummenspiel machen, indem du die Differenzen ausgleichst. Am Schluß musst du die Punkte, die du nicht gewonnen hast kaufen, wenn du es so formulieren willst.

              Es kommt sich auch letztlich auf das gleiche hinaus. Wenn zwei Spieler gewinnen und zwei verlieren kannst du bei den Gewinnern +1, den Verlierern -1 schreiben, oder bei den Gewinnern +2 und den Verlierern gar nichts - läuft sich auf das gleiche hinaus (letzteres spart etwas Schreibarbeit).

              Wenn du von den Punkten irgend etwas extra abziehen willst (z.B. die Getränkerechnung) oder etwas extra ausspielst ist es so oder so zuerst einmal kein Nullsummenspiel.

              Kommentar


              • #8
                Ich fasse meine Abrechnung noch einmal anders zusammen, denn "Nullsumme nach jedem Spiel" vs. "Ausgleich am Ende der Partie" ist eigentlich nicht worauf ich hinaus wollte.

                Die Essenz der Abrechnung ist folgende:
                Wer überdurchschnittlich viel einsticht zahlt, wer weniger einsticht kassiert. Wie viel hängt davon ab wie weit er/sie vom Durchschnitt weg ist. Damit kann Trischaken gratis sein, wenn alle gleich viel stechen. Es kann aber auch sehr, sehr teuer sein wenn einer alles sticht (quasi valat). Als Vereinfachung zählen wir nicht, wie bei Positivspielen die Punkte, sondern wie bei Negativspielen die Stiche. Abgesehen davon, dass Trischaken ohnehin eher ein Negativspiel ist macht es vor allem die Abrechnung deutlich schneller, denn wir wollen in ersten Linie spielen, nicht zählen und rechnen.

                Ich habe das ganze einmal in die Nullsummen-Version umgerechnet, und zur Vereinfachung mit zwei multipliziert.
                Damit ergibt sich: Wenn jeder mindestens einen Stich hat ist 3 Stiche der Durchschnitt. Wer 4 Stiche hat zahlt 1 Punkt, wer nur 2 hat bekommt 1 Punkt. Hat einer 9 Stiche und die anderen drei je einen Stich (9/1/1/1) so zahlt der mit den 9 Stichen sechs Punkte, die anderen drei Spieler bekommen jeder je zwei Punkte.
                Macht einer keine Punkte dann bedeutet das, jeder der mehr als 2 Stiche hat zahlt. Damit ergibt 5/4/3/0 für die Spieler: zahle 3, zahle 2, zahle 1 und bekomme 6.

                Ob das in der Nullsummen-Zählung gleich oder in der Nicht-Nullsummen-Zählung später ausgeglichen wird ist eigentlich hier nicht wichtig.
                Zuletzt geändert von bel; 06.08.2013, 01:10. Grund: Rechenfehler gefunden und korrigiert

                Kommentar


                • #9
                  Nach einigem Setzenlassen von bels Vorschlag: Ich finde ihn zwar nicht besonders einfach, aber hochinteressant. Und er würde ermöglichen, die Negativspiele zu vereinheitlichen - dann würden bei allen die Punktwerte nicht zählen, sondern nur die Stichanzahl.

                  Kommentar


                  • #10
                    Eigentlich ist die Abrechnungsmethode einfach, wenn man sie nicht gerade gleichzeitig mit Nicht-Nullsummen Schreibweisen und Zähleinheiten von halben Punkten (weil Rufer = 1) erklärt - die für sich auch nicht kompliziert sind, aber eben in Kombination auf den ersten Blick schwierig aussehen. Daher hier die ...

                    ... vereinfachte Form für alle die diese Abrechnung einmal ausprobieren wollen:

                    Wenn jeder mindestens 1 Stich hat, oder es keinen Jungfrauenbonus/-malus gibt:
                    - Zahle 1 Punkt für jeden Stich über dem dritten
                    - Kassiere 1 Punkt für jeden Stich weniger als drei

                    Wenn ein Spieler keine Stiche hat (Jungfrau)
                    - Zahle 1 Punkt für jeden Stich über dem zweiten
                    - Kassiere 1 Punkt für jeden Stich weniger als zwei
                    - Die Jungfrau kassiert den Rest (also insgesamt 6, aber das ergibt sich)

                    Wenn zwei Spieler keine Stiche haben:
                    - Zahle 1 Punkt für jeden Stich über dem ersten
                    - Die Jungfrauen teilen sich alles (also je 5)

                    Wenn drei Spieler keine Stiche haben, und einer alles:
                    - Zahle 1 Punkt für jeden Stich (also: zahle 12)
                    - Die Jungfrauen teilen sich alles (je 4)


                    ==> Das äquivalent zu meinem ersten Post vom 21.04.2010, 17:05, jedoch mit doppeltem Jungfrauenbonus


                    wir machen das so, weil wir folgende Vorteile sehen:
                    - Trischaken IST ein Negativspiel. Bei allen anderen Negativspielen werden Stichen gezählt, nicht Punkte. Der Talon nimmt nicht Teil.
                    - Stiche sind schneller gezählt als Punkte. Wenn 4 Spieler Punkte zählen kommt außerdem in Summe *immer* 69 heraus (nachzählen .. es dauert noch länger).
                    - Es hängt weniger vom Zufall ab wer gerade eine fette Zuwage in Form eines Königs aus dem Talon oder auch von einem Mitspieler zugeschoben bekommt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also beim 19er Rufen spielen wir so, die 2 mit den wenigsten Punkten kassieren von den 2 mit den meisten Punkten 50 cent; hat einer keinen Stich, kassiert er von jedem 50 cent; hat einer mehr als 35 Punkte, zahlt er an alle drei 50 cent

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X