Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Farbspiel beim Pagat/Uhurufer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Farbspiel beim Pagat/Uhurufer

    Beim gestrigen Tarockforumcup hatte ich die Ehre einige Male mit Top10-Spielern am Tisch zu sitzen. Bei einem eigenen und einem fremden Besserrufer fiel mir folgende Spielweise auf:

    Der Ruferspieler spielte relativ früh (wenn nicht sogar von Beginn an) eine Farbe und als der Partner in Stich kam, spielte dieser nicht Tarock, sondern die Farbe zurück. Hätten dies nicht die genannten Top-Spieler gemacht, würde ich das rundheraus als Spielfehler abtun, doch sie werden schon ihre Gründe haben, die ich leider nicht ganz nachvollziehen kann.

    Natürlich wird der Ruferspieler, wenn er so früh Farbe spielt, diese Farbe lang haben (3, 4 oder gar 5 x) und wenn der Partner die Farbe zumindest 2x hat (sonst kann er sie ja nicht zurückspielen) ist die Wahrscheinlichkeit hoch beide Gegner anzuschießen.

    Trotzdem kann man da nicht sicher sein und bei meinem Ruferspiel hatte der Gegner, der sogar kontriert hatte, die Farbe auch zweimal mit und wir haben so ein (vielleicht entscheidendes) Tempo verloren.

    Weiters bin ich mir nicht einmal dann sicher, ob die Spielweise richtig ist, wenn ich weiß, dass ich die Gegner anschieße. Wenn der Partner des Besserruferspieler zumindest ein mittleres Tarock ausspielt, wären die Gegner doch eher gezwungen ein höheres Tarock zu opfern um die Chance zu haben in Stich zu kommen. Ich kann mir diese Spielweise also nur dann vorstellen, wenn der Partner des Besserruferspielers tarockmäßig nahezu nichts zu bieten hat.

    Offenbar sehen manche Topspieler dies aber anders und ich wäre sehr neugierig auf ihre Gedankengänge!

    mfg
    HansM alias tarock_gauss
    Zuletzt geändert von HansM; 21.11.2014, 12:12.

  • #2
    Tja, bin kein Top-Spieler, neige aber zu Deiner Meinung.

    Als Partner spiele ich Tarock aus, auch wenn der Spieler mit seiner langen Farbe kommt.

    Gefährlich könnte es werden, wenn der Spieler eine sehr lange Farbe hat und tarockschwach ist. Dann bekommt er seine Farben nicht weg. Aber wenn die Gegner oft in Stich kommen, ist in diesem Fall der Pagat ohnehin verloren.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von HansM Beitrag anzeigen
      Der Ruferspieler spielte relativ früh (wenn nicht sogar von Beginn an) eine Farbe und als der Partner in Stich kam, spielte dieser nicht Tarock, sondern die Farbe zurück. Hätten dies nicht die genannten Top-Spieler gemacht, würde ich das rundheraus als Spielfehler abtun, doch sie werden schon ihre Gründe haben, die ich leider nicht ganz nachvollziehen kann.

      Natürlich wird der Ruferspieler, wenn er so früh Farbe spielt, diese Farbe lang haben (3, 4 oder gar 5 x) und wenn der Partner die Farbe zumindest 2x hat (sonst kann er sie ja nicht zurückspielen) ist die Wahrscheinlichkeit hoch beide Gegner anzuschießen.

      Trotzdem kann man da nicht sicher sein und bei meinem Ruferspiel hatte der Gegner, der sogar kontriert hatte, die Farbe auch zweimal mit und wir haben so ein (vielleicht entscheidendes) Tempo verloren.

      Weiters bin ich mir nicht einmal dann sicher, ob die Spielweise richtig ist, wenn ich weiß, dass ich die Gegner anschieße. Wenn der Partner des Besserruferspieler zumindest ein mittleres Tarock ausspielt, wären die Gegner doch eher gezwungen ein höheres Tarock zu opfern um die Chance zu haben in Stich zu kommen. Ich kann mir diese Spielweise also nur dann vorstellen, wenn der Partner des Besserruferspielers tarockmäßig nahezu nichts zu bieten hat.
      Nein, Farbe zurückspielen ist richtig und notwendig.

      Wenn der Besserrufer von Anfang an Farbe spielt, ist er also so schwach, dass er sich selber austarockieren würde. Nur durch das Spielen der langen Farbe hat er eine Chance - und dabei hat der Partner nach allen Kräften zu helfen, sonst wird er den Rufer austarockieren. Im von dir geschilderten Beispiel war es eben so oder so verloren!

      Lediglich dann, wenn der Partner rechts vom Spieler sitzt, kann es besser sein, die "Zange" zu nutzen und das Farbspiel dem Rufer zu überlassen - das zu beurteilen ist für den Partner freilich meist nicht möglich.

      Kommentar

      Lädt...
      X