Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tarockieren gegen den Dreier

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tarockieren gegen den Dreier

    Gibt es Situationen, in denen es richtig ist, als Gegner des Dreierspielers zu tarockieren?

    Folgende Situation: Ich habe 7 Tarock (XX und sonst mittlere und kleine)
    Zweifärbig mit 2 Königen

    Es wird ein Dreier lizitiert und der Spieler sagt die Trull an.

    Ich bin Ausspieler mit folgender Überlegung:
    • Der Dreierspieler hat die Trull, ist aber sonst wahrscheinlich kurz in Tarock
    • Gelingt es mir, den Dreierspieler auszutarockieren, bringe ich am Ende meine Farben durch
    • je rascher die Partner ohne Tarock sind, desto rascher können sie schmieren


    Also beginne ich unüblicherweise mit Tarock
    Leider bringt einer der Partner Farbe und am Ende, obwohl das austarockieren gelingt, ist zu wenig Schmiere da und wir verlieren knapp

    Frage an die Experten:
    War mein Tarockieren berechtigt oder hätte ich konventionell durch Bringen meiner zwei Farben bessere Chancen gehabt?

  • #2
    Ich halte 7 Tarock an sich eher für zu wenig, um es so zu versuchen - ich würde 8 als Untergrenze ansehen. Der Dreierspieler kommt ja mindestens zweimal in Stich (wenn du hinter dem XXer keine Stecher hast, eher öfter, und kann gegen deine Zweifärbigkeit Tempi gewinnen. Aber darauf bestehe ich nicht, Gegenmeinungen interessieren mich hier durchaus (und vielleicht ändere ich meine noch nach etwas nachdenken).

    Wennschon würde ich aber - wenn ich es so versuche - die Trull kontrieren, damit jeder gleich sieht, was die Stunde geschlagen hat. Sonst bleiben vielleicht Zweifel - war das am Ende dein einziges Tarock, das du ausspielst, um schmieren zu können? Etc. Ungeachtet dessen hätte dein Partner tarockieren müssen - die Entscheidung darf ein schwacher nicht treffen!

    Kommentar


    • #3
      Ja, das mit dem Kontra ergibt Sinn, ich wollte das Spiel kontrieren und habe es dann nicht gemacht. Ich habe angenommen, dass die Mitspieler auch so verstehen....(Annahme war falsch).

      Die Trull kontrieren ist aber nur erfolgversprechend, wenn die Partner keine Farben spielen und der Spieler wirklich deutlich weniger Tarock als ich hat. Aber vielleicht das klarere Zeichen....

      Kommentar


      • #4
        sieben tarock halte ich auch für wenig, 8-9 sollten es sein. wichtig ist aber die sitzposition und der talon!
        ist der dreierspieler vor mir, würde ich einmal tarockieren und darauf hoffen, dass meine partner infolge eine farbe spielen, die der dreierspieler mit dem pagat sticht. da ich zweifärbig bin, steht die chance 50:50, dass ich den pagat steche. sollten die partner tarockieren, ist das ebenso sinnvoll.
        postler40

        Kommentar


        • #5
          Wenn ich rechne Dreier 6 T und du 7 T bleiben 9 t bei deinen partnern ohne eventuell 1 t im talon. Dann würde ich den Dreier mit einer langen Farbe spielen und kann zumindest mit der Trull 2 mal auf alle fälle stechen. Dann kommst du zum Pagatstich so gut wie gar nicht.
          Fazit: Kontra macht 2-färbig sinn aber nicht tarokieren

          Kommentar

          Lädt...
          X