Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seniorenbetreuung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seniorenbetreuung

    Das Problem geht mich nichts an, weil (leider) weder meine Eltern noch meine Schwiegereltern am Leben sind und keiner von ihnen sich überhaupt seinem Greisenalter genähert hat. Ich beobachte jedoch, wie unterschiedlich der Ansatz für die Pflege eines alten und kranken Elternteils ist. Und das "Besitzen" eines Bruders / Schwester macht nichts leichter, oft ist dieses Sorgerecht nur für ein Kind. Und interessanterweise, aber auch traurig - wieder sehe ich, dass es oft verwöhntes, ausgezeichnetes Kind nicht helfen und unterstützen möchte.
    Mein Freund kümmert sich wirklich, sehr hart, um seinen kranken Vater, der harte und alltägliche Arbeit braucht. Er ist 88 Jahre alt. Ein Freund sagt, dass das Schlimmste ist, dass der Vater ein solches Bewusstsein hat und es schwer für ihn zu akzeptieren ist, dass der verwöhnte Sohn aus der gleichen Stadt das letzte Mal vor sechs Monaten ihn "besucht" hat. Sieht ihr ähnliche Fälle? Ich frage ein wenig aus Neugier, denn ich habe wieder einmal einen solchen Ansatz getroffen. In solchen Fällen ist eine Seniorenresidenz hilfreich. Zum Beispiel: http://erania.de/pflegeheim-kosten/

  • #2
    Man kann da auch ein Unternehmen engagieren

    Kommentar


    • #3
      Möchte gerne noch etwas hierzu sagen ;)
      Seit einigen Tagen hat sich der Zustand unserer Oma sehr verschlechtert. Da Sie aber nicht in ein Pflegeheim möchte und wir möchten das irgendwo auch nicht, haben wir für sie eine tolle Hauspflegekraft gefunden!
      Gefunden dank einer Vermittlung polnischer Arbeitskräfte!
      Kann eigentlich nur vom Glück reden, das ich dies online fand! Ich wüsste nicht, was wir sonst tun würden.
      Alle arbeiten, haben keine Zeit, wohnen weit weg und die Oma, Sie ist alleine ;(

      Na ja, ich finde das auch etwas traurig, aber was soll man machen.
      Jeder muss seinen Verpflichtungen nachkommen. Zum Glück gibt es ja auch Pflegekräfte fürs zu Hause.
      Hoffe, mein Vorschlag kann dem ein oder anderen hilfreich sein?

      LG​​​​​​​

      Kommentar


      • #4
        Um ehrlich zu sein, das kann ich vollkommen verstehen.
        Persönlich war ich schon in so einer Situation, wo ich mich um einige Personen kümmern kann, deswegen weiß ich, wie sich sowas anfühlt. Es ist nicht leicht, doch man hat keine andere Wahl.
        Ich werde meine Eltern nie ins Altersheim geben, weil sie es so nicht verdient haben. Die haben es verdient, dass ich mich um sie bis zum Ende kümmere und das werde ich auch so machen. Wenn ich eines Tages auch so ein Pflegefall bin, werde ich nie in ein Altersheim gehen. Das wird jeder wissen, vor allem, die Person, die ich in meiner Betreuungsverfügung erwähne. Die fand ich auf dieser Webseite und kam damit sehr gut voran.
        Ich muss zugeben, sowas sollte jeder machen lassen, um sicher zu sein, dass alles wie gewünscht abläuft, wenn man alt ist.

        MfG

        Kommentar


        • #5
          Mein Opa braucht schon seit einem Jahr Pflege, aber bisher hatten wir noch keine Erfahrungen mit Pflegeheim. Für uns war es die beste Option, eine Agentur zu finden, die https://www.pflegezuhause.info/]24 Stunden Betreuung[/url] anbietet. Online habe ich eine gefunden und angerufen und nach einem kurzen Gespräch beschlossen wir sie zu beantragen. Das Personal, das sie geschickt haben, ist wirklich gut ausgebildet und sie kümmern sich bis jetzt sehr gut um Opa. Wenn du jemals Pflege zu Hause in Betracht ziehst, empfehle ich dir, einen Blick auf deren Website zu werfen.

          Grüß
          Zuletzt geändert von Kenjaz; 23.05.2019, 08:41.

          Kommentar

          Lädt...
          X