Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3.Tarockforum-Cupturnier am 20.01.2011

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 3.Tarockforum-Cupturnier am 20.01.2011

    Liebe Mitglieder und Turnierspieler,

    74 Spieler spielten beim heutigen Cupturnier mit, wovon 60 in die Ergebnisliste kamen.
    Der Spieler mit den meisten Spielen war diesmal redresi mit 80, was bedeutet, dass der Cut bei 40 Spielen lag. 47 Spieler erreichten ihn. Der Cut betrifft dieses mal auch wieder einen Spieler der eigentlich auf dem Stockerl gewesen wäre nämlich heini1950 der wegen eines taktischen Ausstieges den Cut um genau 1 Spiel verfehlte.

    Die Sieger des heutigen Turnieres sind: Mayrleb ganz souverän mit 591 vor Wegelagerer88 und astnerjunior, die punktegleich bei 434 stehen. Wegen der größeren Anzahl an Spielen landete aber Wegelagerer88 auf Platz2.

    Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern des Abends!

    Verstöße gab es heute keine, vielen Dank an alle Spieler für deren Fairness!!

    lg

    Die Turnierleitung
    Zuletzt geändert von KnightMove; 21.01.2013, 01:09.

  • #2
    heini195O ist durch seine Nichtwertung genug gestraft, ihm wird also keine zusätzliche Fair-Play-Verwarnung für seinen taktischen Ausstieg (als er mit 407 Punkten führte) ausgesprochen.

    Dass astnerjunior wieder so ein tolles Ergebnis hat, freut mich für ihn ganz besonders.

    In der Gesamtwertung führt Tarockpapst weiterhin souverän vor freilinj, dahinter jetzt Wegelagerer88 und mani38j.
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • #3
      heini1950

      Zitat von KnightMove Beitrag anzeigen
      heini195O ist durch seine Nichtwertung genug gestraft, ihm wird also keine zusätzliche Fair-Play-Verwarnung für seinen taktischen Ausstieg (als er mit 407 Punkten führte) ausgesprochen.
      geht mich zwar nichts an, aber genau DAS ist eure ausnahme zu meinen cupregeln!
      ich zitiere: "Es ist untersagt, das Turnier aus turniertaktischen Gründen zu verlassen (bei hohem Punktestand, um nicht zu riskieren, wieder Punkte zu verlieren. Dafür werden Fair-Play-Strafen ausgesprochen."
      wieso dann diesmal eine ausnahme?
      postler40

      Kommentar


      • #4
        Wir sind einfach zu weich.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von KnightMove Beitrag anzeigen
          Wir sind einfach zu weich.
          da muss ich mir doch überlegen, doch wieder bei euch mitzuspielen ...............

          wenn die cupregeln so einfach zu umgehen sind, hoffe ich, dass ihr das bei mir dann auch macht .............

          Kommentar


          • #6
            Jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf. Kennt ihr nicht die Redensart "Gnade vor Recht ergehen lassen"?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von KnightMove Beitrag anzeigen
              Jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf. Kennt ihr nicht die Redensart "Gnade vor Recht ergehen lassen"?
              ich kenne die Redensart

              *gleiches Recht für alle*

              Kommentar


              • #8
                Ich kann den Film "Gesprengte Ketten" empfehlen.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo

                  Wir werden intern auf jeden Fall besprechen, auch diese Regel noch entsprechend dem Postler-Freundecup anzugleichen. Das Problem einer generellen Beweisbarkeit ob nun taktischer Ausstieg oder nicht gibt es immer noch. Denn wenn der Spieler mir z.B. sagt sein Kind ist krank und er wollte bei ihm sein kann ich ihm so unglaubwürdig es in dieser Situation auch klingen mag das Gegenteil nicht beweisen.

                  Zum konkreten Fall: Christian und ich sind uns einig, dass wenn man den Cut um 1 Spiel nicht schafft und man dadurch den zweiten Platz verliert man ohnehin gestraft genug ist und sich doppelt überlegt sowas nochmals zu machen.
                  Genau darauf sollte ja auch die 50% Regel abzielen. Eine zweite Bestrafung mittels Fair-Play wäre unserer Ansicht nach unangemessen.

                  Wir haben auch immer betont schon bevor das endgültige Regelwerk feststand , dass gerade bei nicht beweisbaren Dingen eine Strafe immer im Ermessensspielraum des Veranstalters liegt, in diesem Fall haben wir uns eindeutig gegen eine Doppelbestrafung entschieden!


                  lg


                  Markus

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von montanistikus1 Beitrag anzeigen
                    ... eine Strafe immer im Ermessensspielraum des Veranstalters liegt, in diesem Fall haben wir uns eindeutig gegen eine Doppelbestrafung entschieden!
                    von ermessensspielraum des veranstalters steht aber in eurem zusatzpassus zu meinen regeln nichts!!!!!!
                    christian bestand auf diesen "abweichenden" punkt der regeln, daher ist dies auch einzuhalten, egal ob weich, ermessen, mitleid oder sonst was.
                    durch solche aktionen verliert ihr an glaubwürdigkeit ..............
                    postler40

                    Kommentar


                    • #11
                      Es gibt hier sicherlich nichts mehr zu sagen.

                      Kommentar


                      • #12
                        was soll das

                        Zitat von arnopeter Beitrag anzeigen
                        geht mich zwar nichts an, aber genau DAS ist eure ausnahme zu meinen cupregeln!
                        ich zitiere: "Es ist untersagt, das Turnier aus turniertaktischen Gründen zu verlassen (bei hohem Punktestand, um nicht zu riskieren, wieder Punkte zu verlieren. Dafür werden Fair-Play-Strafen ausgesprochen."
                        wieso dann diesmal eine ausnahme?
                        und wie erkennt ihr dann, ob jemand aus familiären, gesundheitlichen oder irgendwelchen anderen Gründen das Turnier verlässt bzw. verlassen muss??
                        Dafür auch noch Fair-Play-Strafen auszusprechen ist nicht gerechtfertigt.
                        Überhaupt halte ich den Begriff Strafe im Zusammenhang mit einem Freizeitvergnügen wohl für stark übertrieben. Ich bin sicher, dass es Tarockierer/innen gibt, die an und für sich gerne mitspielen würden, durch eure Strafen aber davon abgehalten werden - wer will schon gerne bestraft werden (für was auch immer)...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von palamedes Beitrag anzeigen
                          und wie erkennt ihr dann, ob jemand aus familiären, gesundheitlichen oder irgendwelchen anderen Gründen das Turnier verlässt bzw. verlassen muss??
                          Dafür auch noch Fair-Play-Strafen auszusprechen ist nicht gerechtfertigt.
                          Überhaupt halte ich den Begriff Strafe im Zusammenhang mit einem Freizeitvergnügen wohl für stark übertrieben. Ich bin sicher, dass es Tarockierer/innen gibt, die an und für sich gerne mitspielen würden, durch eure Strafen aber davon abgehalten werden - wer will schon gerne bestraft werden (für was auch immer)...
                          Wir sind uns des ersteren Problems bewusst und treffen Einzelfallentscheidungen. Aber es gab reichlich Fälle von sehr eindeutigen taktischen Ausstiegen des jeweils im Turnier Führenden. Ohne Regel kann man dieses unsportliche Verhalten nicht eindämmen.

                          Ein Spiel hat Regeln, und ein Turnierbetrieb hat weitere Regeln. Wer sie einhält, wird nicht bestraft. Wenn es aber keine Strafen gibt, wer sollte die Regeln einhalten? Wie sollte das ganze dann funktionieren?

                          Kommentar


                          • #14
                            3.Cupturnier

                            Bin mit der Entscheidung von Markus und Christian voll einer Meinung.Der Spieler ist sowieso schon genug gestraft,dass er trotz eines Stockerlplatzes aus der Wertung flog.Daher finde ich eine 2.Fairpjay-Strafe als überflüssig.Ausserdem gibt es ja keinen Beweis dafür,dass er nur wegen seines hohen Punktestandes ausstieg.Das müsste erst nachgewiesen werden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von KnightMove Beitrag anzeigen
                              Wir sind uns des ersteren Problems bewusst und treffen Einzelfallentscheidungen. Aber es gab reichlich Fälle von sehr eindeutigen taktischen Ausstiegen des jeweils im Turnier Führenden. Ohne Regel kann man dieses unsportliche Verhalten nicht eindämmen.

                              Ein Spiel hat Regeln, und ein Turnierbetrieb hat weitere Regeln. Wer sie einhält, wird nicht bestraft. Wenn es aber keine Strafen gibt, wer sollte die Regeln einhalten? Wie sollte das ganze dann funktionieren?
                              Du hast mich falsch verstanden. Dass es Regeln geben muss, ist unstrittig; und dass ein Regelverstoß Konsequenzen haben muss, ebenso. Aber die Terminologie (Strafkatalog, Strafen, Strafliste...) ist abschreckend. Die Konsequenzen für sich alleine genügen doch (zB keine Cuppunkte). Wozu der Polizeijargon, man muss das ja nicht eigens titulieren.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X