Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Probleme schiedsrichter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme schiedsrichter

    eigentlich dachte ich topsecret ist ein guter spieler und er behauptet dies ja auch immer bei jeder gelegenheit ein A spieler zu sein.
    mag schon sein.
    jedoch gebe ich zu bedenken, das top, bei einem spiel einen picolo angesagt hat, worauf jessyflame eine 3er ansagt, soweit alles okay. jedoch sagt plötzlich der liebe herr topsecret einen pelikanrufer an. Jessyflame spielte daraufhin einen solo3er. aber hätte sie sich nicht geopfert hätte der partner von topsecret ohne schuld eine menge punkte verloren. solch unsinnige Lizitationen macht topsecret häufig. und der ruf nach einen schiedsrichter wurde abgeblockt mit "brauchst nicht kommen, is eh alles in Ordnung." schiedsrichter , insbesonders topsecret,dürfen sich scheinbar alles erlauben.
    außerdem auf meine vorhalte was diese dumme aktion soll, meinte er ich sei dumm.
    naja ,topsecret muß man heißen dann darf man sich als gott ähnlich betrachten.
    eigentlich schade das sich solch typen so wichtig nehmen.
    bei uns in den wirtshausrunden , würde er geächtet werden und niemand würde mit ihm spielen wenn er solche aktionen liefert . aber er darf das ungestraft.

  • #2
    hmm...

    den grund für diese lizitation weiss ich zwar nicht… vielleicht lässt es sich ja durch den betroffenen aufklären, obwohl er im forum kaum einmal schreibt. ich nehme an er hat im endeffekt in diesem spiel pluspunkte gemacht... aber egal.

    was ich allerdings weiss… ist folgendes:

    dass jessyflame sicher keinen solodreier ansagt um sich für den möglichen partner von topsecret zu „opfern“… so ein schmarrn.

    topsecret ist nicht gott und vom typ vielleicht ein wenig harsch im internet. aber jeder der die österreichischen live-cups spielt, der weiss dass er zu den drei besten spielern in österreich zählt, wenn nicht sogar der beste ist.
    5 hausruckcup-gesamtsiege und der gewinn so ziemlich aller jahreswertungen seit es online-turnier bei gametwist gibt sind beweis genug.
    und eines glaube mir: euer wirtshaus-stammtisch wäre froh, wenn er einmal mit ihm spielen könnte und tipps bekäme.
    beim live-tisch vor und nach den cups sammeln sich trauben von menschen um ihn und seine runde… wo die vögel übrigens bis zu tarock VI zählen. top hat mit 4 jahren bereits tarockiert und sein farben-gedächtnis und sein gespür für den zeitpunkt wann man riskieren kann… das erstaunt mich immer wieder aufs neue.
    dass er im internet noch mehr riskiert ist insoferne normal, da am jahresende meist ein 3.platz im wochenturnier bei ihm gar nicht mehr in die jahreswertung kommt. tarock-schiri ist er übrigens nicht nur im internet.
    Zuletzt geändert von rossos; 08.06.2012, 15:36.

    Kommentar


    • #3
      Ich muss hier einerseits bestätigen, dass topsecret42 viel riskanter lizitiert als fast alle anderen Spieler, aber auch, dass das meistens wohlbegründet ist und keineswegs unter unfaires Spiel fällt.

      Zum Überlizitieren eines Dreiers mit einem Pelikanrufer muss ich grundsätzlich anmerken:

      Da auch mir die Sinnhaftigkeit eines solchen Lizits sehr fraglich erschien, habe ich im Oktober 2011 mit einer Statistik über solche Fälle begonnen. Bislang habe ich 22 Spiele mitnotiert, und siehe: Die Bilanz ist tatsächlich positiv! (insgesamt +28 Punkte, also 1,27 Punkte pro Spiel - nicht viel, aber bedeutend besser als der sprichwörtliche Stein auf den Schädel). Und das, obwohl der König viermal lag (also häufiger als zu erwarten), nur sechsmal der Dreier gerufen wurde (seltener als zu erwarten), eines der Spiele sogar ein Quapilrufer war und 12 der 22 Spiele verloren gingen!

      Die Sache ist die:
      * Da ein Dreierspieler gerne Könige mithat, ist die Chance gut, den Dreier zu rufen und dann mit ihm einen teuren Durchmarsch mit allerhand Zusatzansagen zu veranstalten.
      * Selbst wenn man den Dreier nicht ruft, hat man den Vorteil des Talons gegen diesen, wodurch man im Gegensatz zum Dreier seine Farbkarten optimieren kann - und dadurch ist die Chance gut, das Spiel zu gewinnen, selbst wenn der Kakadu verloren geht. Dann zahlt man nur -4, während man dem Dreier, wenn er gewonnen wird, mindestens 6 hätte zahlen müssen, von Zusätzen abgesehen... und das gilt auch für den Partner, den man "mitreißt"!
      * Selbst wenn man Spiel und Vogel verliert, zahlt man 8 - immer noch wahrscheinlich weniger, als gegen einen Dreier im Schnitt zu erwarten ist! (Man bedenke: Der Spieler mit dem Pelikan wird den Dreier nur dann überbieten, wenn er selbst kein gutes Gegenblatt gegen diesen hat. Aber auch sonst wird niemand so viele Tarock haben, dass es für ein gutes Gegenblatt reicht. Also hat der Dreier sehr gute Siegesschancen!)

      Genannte Gründe für einen Pelikanrufer sind offenbar schwerwiegend genug, dass sie sogar das Risiko eines liegenden Königs reichlich aufwiegen - und in diesem Falle wird erst recht kein Partner mitgerissen!

      Fazit: Diese Art Lizit ist völlig in Ordnung und nicht zu beanstanden.

      Im konkreten Falle kommt freilich hinzu, dass topsecret42 vorher einen Piccolo lizitiert hat, was das Lizit doppelt seltsam erscheinen lässt. Er hat mir das so erklärt: Er hatte 6 Tarock, darunter 5 sehr kleine, und 6 sehr kleine Farbkarten. Insgesamt ist das also kein besonders verschiedenes Blatt von sonstigen derartigen Liziten.

      topsecret42 ist auch geradezu Experte für das Mischen verschiedener Spieltypen im Lizit. Ich erinnere mich an folgenden Fall:
      Er: Piccolo
      Gegner: Solorufer
      Er: Farbendreier
      Gegner: Dreier
      Er: Piccolo ouvert
      ... und er gewann den Piccolo ouvert! Bei seinen riskanten Ouvert-Ansagen kommt hinzu, dass sehr viele Spieler sehr schlecht gegen Ouverts spielen und dementsprechend bei Sprechverbot die Chancen auch mit suboptimalem Blatt recht gut sind (ich wollte, ich könnte gegen diese Spieler mit Steinen werfen, aber mir passieren dazu selber zuviele Fehler in Ouverts).

      Fazit und eine Empfehlung an Ogra:
      topsecret42 ist nicht umsonst dermaßen dominant in den Online-Cups (und nicht nur dort!)... und es ist ganz entschieden empfehlenswerter, von ihm zu lernen, als sich über seine Spielweise zu beschweren.
      Zuletzt geändert von KnightMove; 08.06.2012, 16:50.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von KnightMove Beitrag anzeigen
        topsecret42 ist nicht umsonst dermaßen dominant in den Online-Cups (und nicht nur dort!)... und es ist ganz entschieden empfehlenswerter, von ihm zu lernen, als sich über seine Spielweise zu beschweren.


        ich muss immer wieder feststellen, dass sich am häufigsten jene spieler beschweren, die noch nie ein life-turnier gespielt haben. wenn man die spieler persönlich kennt ist vieles ganz anders. kommt doch mal zu einem life-turnier und schaut euch eure spielfreunde an !

        darum fazit auch hier: topsecret42 ist nicht nur ein spitzenspieler, er ist noch dazu auch nett, umgänglich (wenn man salzburgerisch versteht ), lustig und war noch nie zu jemanden unfreundlich.

        dass er noch dazu jede menge humor hat, beweist der mannschaftsname beim mannschaftsturnier in villach *Die vier Bresla* (wo auch der vielkritisierte düssentrieb dazugehört hat)
        Zuletzt geändert von alwine; 09.06.2012, 13:23.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von rossos Beitrag anzeigen
          den grund für diese lizitation weiss ich zwar nicht… vielleicht lässt es sich ja durch den betroffenen aufklären, obwohl er im forum kaum einmal schreibt. ich nehme an er hat im endeffekt in diesem spiel pluspunkte gemacht... aber egal.

          was ich allerdings weiss… ist folgendes:

          dass jessyflame sicher keinen solodreier ansagt um sich für den möglichen partner von topsecret zu „opfern“… so ein schmarrn.

          topsecret ist nicht gott und vom typ vielleicht ein wenig harsch im internet. aber jeder der die österreichischen live-cups spielt, der weiss dass er zu den drei besten spielern in österreich zählt, wenn nicht sogar der beste ist.
          5 hausruckcup-gesamtsiege und der gewinn so ziemlich aller jahreswertungen seit es online-turnier bei gametwist gibt sind beweis genug.
          und eines glaube mir: euer wirtshaus-stammtisch wäre froh, wenn er einmal mit ihm spielen könnte und tipps bekäme.
          beim live-tisch vor und nach den cups sammeln sich trauben von menschen um ihn und seine runde… wo die vögel übrigens bis zu tarock VI zählen. top hat mit 4 jahren bereits tarockiert und sein farben-gedächtnis und sein gespür für den zeitpunkt wann man riskieren kann… das erstaunt mich immer wieder aufs neue.
          dass er im internet noch mehr riskiert ist insoferne normal, da am jahresende meist ein 3.platz im wochenturnier bei ihm gar nicht mehr in die jahreswertung kommt. tarock-schiri ist er übrigens nicht nur im internet.
          hab ich der jessy
          flame auch nicht unterstellt

          Kommentar


          • #6
            Zitat von alwine Beitrag anzeigen


            ich muss immer wieder feststellen, dass sich am häufigsten jene spieler beschweren, die noch nie ein life-turnier gespielt haben. wenn man die spieler persönlich kennt ist vieles ganz anders. kommt doch mal zu einem life-turnier und schaut euch eure spielfreunde an !

            darum fazit auch hier: topsecret42 ist nicht nur ein spitzenspieler, er ist noch dazu auch nett, umgänglich (wenn man salzburgerisch versteht ), lustig und war noch nie zu jemanden unfreundlich.

            dass er noch dazu jede menge humor hat, beweist der mannschaftsname beim mannschaftsturnier in villach *Die vier Bresla* (wo auch der vielkritisierte düssentrieb dazugehört hat)
            ich habe nie behauptet er wäre unfreundlich, ich behaupte nur er ist ein unfairer spieler. den mit solchen ansagen reisst er partner mit hinein

            Kommentar


            • #7
              der Partner hätte bei verlorenem Pelikanrufer - 8 geschrieben
              bei gewonnenen Solodreier schreibt er - 10

              was ist da unfair?

              Kommentar

              Lädt...
              X